Josefine Mutzenbacher – Stadtführung durch das lustvolle Wien

Eine Stadtführung durch Wien ist immer eine gute Wahl. Wer jedoch einmal eine ganz besondere Führung mitmachen will, dem kann ich diese Führung nur empfehlen. Es ist eine Stadtführung durch das sündige Wien, eine lustvolle Sittengeschichte von der Römerzeit bis heute. Die Tour bietet interessante Einblicke in die Gesellschaft einst und heute, ihre Doppelmoral sowie in die Stadtgeschichte Wiens und die des Hofes. Da es anscheinend einige Nachahmer gibt sei an dieser Stelle darauf hingewiesen dass es sich hier um die urheberrechtlich geschützte Originalführung handelt.

Mutzenbacher Stadtführung Wien - bei den römischen Ausgarbungen startet die Tour - www.wien-erleben.com

Die Tour beginnt mit einer freundlichen Begrüßung durch Frau Marie-Sophie Iontcheva am Michaelerplatz, direkt vor der Hofburg. Hier sind auch noch ein paar Überreste des alten Römerlagers zu sehen, die freigelegt wurden. In diesem Lager befand sich auch ein Gasthaus, in dem leichte Mädchen verkehrten. Da auf jeder römischen Münze der Kaiser abgebildet war, durften die Dienste solcher Mädchen nicht mit diesem Geld bezahlt werden. Wie dieses Problem gelöst wurde, erfährt man natürlich auch bei dieser Führung.

Mutzenbacher Stadtführung Wien - humorvoll werden wir durch das lustvolle Wien geführt - www.wien-erleben.com

Im Cafe Griensteidl, das sich hier früher am Michaelerplatz befand, verkehrten viele Literaten wie Arthur Schnitzler oder Hugo von Hofmannsthal, für die es eine wahre Sammelstelle für Ihre literarischen Werke war. Hier tummelte sich auch Felix Salten, der durch das Bambi bekannt wurde. Es gilt als ziemlich gesichert, dass er auch der Autor von Josefine Mutzenbacher ist. Das Griensteidl war vor 100 Jahren sozusagen der Entstehungsort ihrer „Memoiren“, der fiktiven Geschichte einer Wiener Dirne. Das Buch zählt bis heute zu den Bestsellern der erotischen Literatur.

Wir gehen dann den Kohlmarkt hinunter Richtung Graben. Unsere Führerin erzählt und launig wissenswertes über die sogenannten Grabennymphen und ihre Vertreibung in die Seitenstraßen. Wussten Sie, dass der Ausdruck „auf dem Strich gehen“ in Wien entstanden ist? Wie das kam erfahren wir selbstverständlich auch gleich, ebenso worauf Ausdrücke wie „Anbandeln“ oder „Vögeln“ beruhen.

Mutzenbacher Stadtführung Wien - hier am Graben residierten die Grabennymphen - www.wien-erleben.com
Der Graben, früher das Revier der sogenannten Grabennymphen

In einer unscheinbaren Seitengasse war früher einmal ein großes mittelalterliches Badehaus, in dem in großen Bottichen mit den Damen gebadet und gespeist wurde. Und gleich gegenüber, so wird uns fachkundig erklärt, hatte in einem unscheinbaren Wohnhaus der Kaiser eine Wohnung um seine Mätressen außerhalb der nahe gelegenen Hofburg zu empfangen. Dies und viele weitere interessante und frivole Details erzählt uns launig und humorvoll unsere Stadtführerin. Auch wo man heute ein Stundenhotel findet, dass es allein schon wegen seiner pompösen Ausstattung wert ist, dort eine Nacht zu verbringen.

Am Hof, dem alten Zentrum Wiens hören wir interessante Geschichten über Husaren oder erotische Fahrten zu zweit im Fiaker, sogenannten Porzellanfahrten. Und wo könnte man besser über das Thema Kondome in der früheren Zeit reden als in der Pariser Gasse? Mehr darüber und wie Giacomo Casanova während seiner Zeit in Wien damit Geld verdienen wollte wird natürlich während der Führung preisgegeben.

Mutzenbacher Stadtführung Wien - in der Pariser Gasse erfährt man mehr zum Theme Kondome in früher Zeit - www.wien-erleben.com

Nach weiteren anregenden Geschichten rund um`s Thema erreichen wir den Endpunkt unserer Tour, den Hohen Markt mit dem Vermählungsbrunnen. Natürlich werden auch hier noch ein paar interessante Details preisgegeben, bevor die Führung beendet ist.

Mutzenbacher Stadtführung Wien - früher war der Fiakter oft Ort von kleinen Liebaschaten - www.wien-erleben.com

Wie sie aus meinem Bericht sicher herauslesen können, hat mir die Tour durch die Sittengeschichte des frivolen Wiens gut gefallen und ich kann ihnen nur ans Herz legen die Führung zu buchen. Und wenn jetzt Frauen etwas Scheu haben mitzugehen, so kann ich ihre Bedenken zerstreuen. Bei der beschriebenen Führung waren die meisten Teilnehmer Frauen. Der Veranstalter Wienführung bietet außerdem noch weitere interessante Touren an. Informieren sie sich auf der Website.


Das könnte Dich auch interessieren


Informationen

Führung: Josefine Mutzenbacher DIE ORIGINAL FÜHRUNG durch das lustvolle Wien (Urheberrechtlich geschützt)

Startpunkt: Michaelerplatz Mitte, bei den Ausgrabungen, 1010 Wien (1. Bezirk)

Veranstalter: Wienfuehrung – Wien für kluge Leute, Auhofstraße 231-237/6/8, 1130 Wien

Telefon: +43 676 922 77 73

Mail: office@wienfuehrung.at

Öffentliche Verkehrsmittel: U3 Station Herrengasse  |  U1 / U3 Station Stephansplatz

Führungen: Ganzjährig jeden Samstag um 14.00 Uhr (Anmeldung erforderlich, ungeeignet für Kinder unter 18 Jahren)

Web: www.wienfuehrung.at

Instagram: wienfuehrung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.